Oldtimers im Fokus


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Alpine A310

Fahrzeugtypen > Alpine

Alpine A 310 1971-1985

Motor/ Antrieb

 

Bauart

4/6 Zylinder Reihe

Lage/ Antrieb

heck/heck

Hubraum ccm

1605, 2667

Leistung in PS

127/150

Vmax km/h

205-235

Karosserie

 

Bauart

Coupé

Tragstruktur

Rohrrahmen

Material

Kunststoff

Stückzahl und Markt

 

Produktionszahl

ca. 13.000

Verfügbarkeit

A310 4 Zylinder: schlecht
A310 V6: Üppig

Teilesituation

ausreichend/gut

Unterhaltskosten

mittel/hoch

Renault Alpine A310


Jean Rédélé, Gründer und Besitzer der Firma Renault Alpine begann 1968 mit der Planung des Nachfolgers für den A110.


Wie der A110 sollte auch der A310 aus Kunststoff gefertigt werden. Im neuen A310, der übrigens im Jahre 1971 auf dem Genfer Autosalon präsentiert wurde, hatte der Fahrer deutlich mehr Platz unter der Karosserie. Die Form hatte der Renault A310 dem britischen Designer Trevor Fiore zu verdanken.

Die Karosserie wurde im Grossen und Ganzen in der Wohnung von Rédélé gefertigt. Die bestehende Werkstatt war zu klein, die neue noch nicht fertig gestellt.


Lesen Sie mehr

Der Zentralrohrrahmen sowie die Antriebstechnik wurden aus der bewährten Technik des Vorgängers A110 übernommen. Für die Power sorgte Anfangs das bewährte 4 Zylinder Triebwerk vom Renault 16TX. Es leistete satte 127 PS aus gerade mal 1,6 Liter Hubraum. Trotzdem war der Kundenkreis wenig begeistert von der Sportlichkeit des A310. Sie erwarteten mehr von einem Alpine. Bei Alpine standen die Verkaufszahlen im Vordergrund- die Sportfahrerwünsche blieben vorerst auf der Strecke. Der Absatz konnte den Erwartungen nicht gerecht werden. Gerade mal 2300 Käufer fand der erste A310. Daher wundert es nicht sonderlich, dass ihn der Nachfolger mit dem V6 Motor in dieser Hinsicht überbot.

1976 kam der A310 V6 mit 2.667 ccm heraus. Er leistete 150 PS bei 6.000 U/min. Insgesamt 9276 Mal fand der V6 A310 einen Besitzer. Lediglich 2340 Mal wurde der 4-Zylinder gebaut.

Heute sind die V6 Modelle beliebt- man findet sie auch in üppiger Zahl auf dem Markt. Die Teilesituation ist sogar als sehr gut definiert. Dennoch ist es kein Fahrzeug für das kleine Budget. Die Unterhaltskosten sind hoch, die Anschaffung zwischen 8.000 und 25.000 Euro, je nach Zustand.





Lesen Sie mehr

Anzeigefenster

Home | Oldtimer Marktplatz | Galerie | Shop | Definition Oldtimer | Überblick über die Entwicklung des Kraftfahrzeuges | Oldtimer- Ausstellungen und Museen | Oldtimer- Rennen | Reiseberichte | Fahrzeugtypen | Motorradtypen | Allgemeintechnik | Elektrotechnik | Schweisstechnik | Tipps und Tricks | Projekte | Nützliche Links für Pflege und Unterhalt | Newsletter | Kontakt | Backlinks auf Oldtimers im Fokus erwünscht | Haftungsauschluss | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü