Oldtimers im Fokus


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Motorenanalyse

Tipps und Tricks

Motorenanalyse demontagefrei?


Oldtimerfahrzeuge können relativ schnell gekauft werden. Oft ist auch bei gutem Auge und einiger Erfahrung der Zustand schnell zu beurteilen. Wie aber sieht es mit dem Herzstück, dem Motor, aus? Zugegeben, beim Klang des alten Otto- Motors lässt sich im Vorfeld schon viel über den Zustand herausfinden. Auch andere Indikatoren wie, Ölverbrauch, Abgasfarbe, Servicedokumentationen oder Laufbereitschaft können Aufschluss darüber geben.
Wenn aber viel Geld für ein seltenes Fahrzeug auf den Tisch gelegt werden sollte, möchte man (n) schon genauere Angaben über die Zukunft und den genauen Zustand des Motors.

Eine Kompressionsprüfung einzelner Zylindern war und ist auch heute noch eine gute Methode ein Zustand ausser Toleranz zu ordnen.
Dabei wird ein Druckschlauch, der mit einem Druckmessgerät verbunden ist, in die Gewindebohrung der Kerzen geschraubt. Beim jeweiligen Zylinder wird nun der Kolben auf OT gestellt um den aktuellen Verdichtungsdruck abzulesen. Der abgelesene Wert sollte im Sollbereich der Herstellerangaben liegen.
Dieser Vorgang wird bei allen Zylindern einzeln durchgeführt wobei die Werte bei allen etwa das gleiche Messresultat haben sollte! Auf diese Art wird Dichtheit von Ein- und Auslassventilen sowie der Kolbenringzustand geprüft. Ein positiver Kompressionstest ist schon mal ein guter Indiz für einen intakten Motor.

Ein Zusatz dieses Testes basiert auf der Druckverlusts- Messung. Dabei wird ebenfalls in die Zylinderkerzen- Bohrung ein Einsatz eingeschraubt der den abfallenden Druck des Zylinders unter Druck misst. Ca. ¼ des Maximal erreichten Druckes, der zuvor durch den selben Einsatz in den Zylinder gepumpt wurde, darf entweichen.

Um Zylinderlaufflächen, Kolbenböden, Ventile und Ventilsitze auf mechanischen Schaden zu kontrollieren bietet sich die Möglichkeit des Einsatzes eines Endoskops. Dabei wird nichts anders als eine winzige Kamera, mit Beleuchtung, in die Kerzenbohrung eingeführt um die Brennkammer von innen zu begutachten.


Eine absolut geniale Technik der Motorenanalyse besteht in der Motoröluntersuchung.
Dabei können Lagerschäden, Materialablösungen und sogar, eventuell im voraus, baldige Motorenschäden mit einer unglaublichen Genauigkeit festgestellt werden.
Wichtig ist allerdings das, dass Motorenöl einen Laufleistung von ca. 5'000 Km abgespult hat um eine genaue Analyse zu erzielen. Diese Analysen gelten zudem auch für Getriebe und Differentialen. Mit dem Anfordern des Testsets für ca. 62 EUR erhalten Sie umgehend ein Packet mit einem Probebehälter, Fragebogen und dem adressierten Rückumschlag. Dieses Verfahren nimmt oft nur gerade ein paar Tage in Anspruch und gibt Ihnen einen tieferen Einblick in das, was vielleicht schon bald Ihnen gehört.


Bezugsort:

Waercheck GmbH
Kerschelweg 28
83098 Brannenburg

Tel. +49 (0) 8034/9047-0

Email:
info@wearcheck.de


Lesen Sie mehr

Anzeigefenster

Home | Oldtimer Marktplatz | Galerie | Shop | Definition Oldtimer | Überblick über die Entwicklung des Kraftfahrzeuges | Oldtimer- Ausstellungen und Museen | Oldtimer- Rennen | Reiseberichte | Fahrzeugtypen | Motorradtypen | Allgemeintechnik | Elektrotechnik | Schweisstechnik | Tipps und Tricks | Projekte | Nützliche Links für Pflege und Unterhalt | Newsletter | Kontakt | Backlinks auf Oldtimers im Fokus erwünscht | Haftungsauschluss | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü